Wo findet man euch?

Herzlich Willkommen bei den Adventisten. Sie finden uns in Einöd in der Brühlstr. 6 unterhalb des Einkaufszentrums „Globus“.

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

Erntedankgottesdienst 2017

reich gedeckter Tisch beim Erntedankgottesdienst 2017
reich gedeckter Erntedanktisch 2017

Am 07.10.2017 feierten wir in der Gemeinde Erntedankgottesdienst. Der reichlich gedeckte Tisch war dabei Zeichen für Gottes überreiche Güte, erinnerte uns aber auch daran, wie gut es uns doch im Vergleich zu Anderen geht.

Gedichte, Lieder und Musikstücke der Kinder stimmten uns ein auf die Predigt unseres neuen Bezirkspastors Ljubomir Jelic, in der er nochmal darauf verwies, wiviel Grund wir dafür zu danken haben, auch wenn uns dies gerade gar nicht bewusst ist.

Früchte, Obst und Gemüse wurden im Anschluss an den Gottesdienst verteilt.

Tag der Offenen Tür am 03.09.2017

Am 03.09.2017 lädt die Adventgemeinde Einöd von 11-17 Uhr zu einem Tag der offenen Tür in ihre Räume in der Brühlstr. 6 in Homburg-Einöd ein. Die Pfadfinder der Adventjugend zeigen ihre Unternehmungen und sorgen am Schwenker für das leibliche Wohl. Während die Kinder beim Basteln, Puppentheater und Kinderschminken beschäftigt sind, können die Erwachsenen die verschiedenen Aktivitäten der Adventgemeinde kennen lernen. Den Abschluss bildet ein Konzert des VokalEnsembles Rastatt. Der Eintritt ist frei.

Einladung zum Begegnungstag am 30.10.2016

Lernen Sie uns kennen, bei Kaffee und Kuchen, einem Impulsreferat zum Thema „Freisein ist mehr“ und der Möglichkeit zu Gesprächen. Sie erhalten auch Informationen über die Angebote des HopeChannel, des Deutschen Vereins für Gesundheitspflege und der Aktion „Kinder helfen Kindern“ der Hilfsorganisation ADRA.

Die Veranstaltung beginnt um 15.00 Uhr, denken Sie an die Zeitumstellung!

Pfadfindergottesdienst

Auch in diesem Jahr feiern wir Ende November gemeinsam mit den Eltern und Freunden der Pfadfinder einen Pfadfindergottesdienst. Er beginnt am Samstag, den 22.11.2008 um 10.00 Uhr in der Adventgemende Einöd, Brühlstr. 6.

Die Pfadis treffen sich vorher ab Freitag, 21.11.2008 um 18.00 Uhr ebenfalls dort, um die letzten Vorbereitungen zu treffen und gemeinsam in der Adventgemeinde zu übernachten. 

 Freunde, Eltern und alle anderen Interessierten sind herzlioch willkommen, im Anschluss gibt es ein gemeinsames Mittagessen.

…EHE es zu spät ist

Die Adventgemeinde Einöd, Brühlstr. 6, lädt für Samstag, den 29.03.2008 von 14.00 bis 18.00 Uhr zum Eheseminar ein. Der Diplom-Psychologe und Psychotherapeut Matthias Dauenhauer spricht über die apokalyptischen Reiter der Beziehung, Sexualität in der Ehe und was man für eine gute Beziehung tun kann. Das Seminar richtet sich an Ehepaare, die selbst etwas dazu beitragen wollen, um immer wieder neu zu einem glücklichen und zufriedenen Zusammenleben zu finden.
Matthias Dauenhauer ist nach seiner Ausbildung zum Pastor und dem Studium der Psychologie und Sozialpädagogik seit 2001 in eigener Praxis in Reutlingen mit Schwerpunkt Paar- und Sexualtherapie tätig.
Die Teilnahme an diesem Seminar ist kostenlos.

Kurzer Abriss über die Geschichte der Adventgemeinde Einöd 1908-1958

Der Grundstock der Adventgemeinde Einöd lag im Bliestal, in Blieskastel-Bierbach. Die dort wohnenden Brüder Karl und Ludwig Gölzer besuchten 1908 Zeltversammlungen in Saarbrücken und wurden Adventisten. Gemeinsam mit den Pastoren Valemann, Müller und Bereck predigten sie in ihrem Dorf das Evangelium.

1915 und 1917 wurden Julchen Oster und Oswald Ulrich getauft. Zusammen bildeten sie die Gruppe Bierbach, die bis 1958 bestand.

Ludwig Goelzer kam 1925 nach Blieskastel. Dort traf er Ernst Faber senior. Dieser war Vater von 9 Kindern und nahm die Adventbotschaft an. Später wurde er Gemeindeleiter der Gemeinde Blieskastel.

Die Gemeinden in Bierbach und Blieskastel wurden in dieser Zeit von W. Gemeinhard, W. John, F. Schrattenholzer, E. Groh und W. Haas betreut.

Die Zeit zwischen 1925 und 1951 ist in der Chronik nicht erwähnt. Wir werden versuchen. hier selbst Informationen zu sammeln.

1951 heiratete Theo Faber, ein Sohn Ernst Fabers, nach Einöd. Es entstand ein Bibelkreis. W. John, zu der Zeit Pastor in dieser Gegend, hielt Bibelunterricht, der Kreis wuchs.

Die Gruppe in Einöd wuchs auf 12 Glieder. 1955 wurde diese Gruppe offiziell als Gemeinde in die Vereinigung Rheinland-Pfalz/Saar aufgenommen.