Ankündigung Briefwahl

Das Virus hat uns immer noch im Griff. Wir dürfen zwar Gottesdienste halten, aber nicht immer ist es auch sinnvoll, dies zu tun. So ist es verständlich, dass gerade Geschwister, die körperlich nicht mehr fit sind, lieber zu Hause im Kreis ihrer Familie bleiben und in kleiner Runde Gottesdienst feiern. Als Gemeindeleitung müssen wir jeweils tagesaktuell entscheiden, wie die Gottesdienste gestaltet werden können, um einerseits geistig davon zu profitieren, andererseits aber auch niemanden zu gefährden. Wichtig ist daher, sich vorab für den Gottesdienst anzumelden, damit wir mit genügend Sitzabstand planen können.

Ein weiteres Thema ist die Wahl der Verantwortlichen der Gemeinde. Auf eigenen Wunsch werden Mitglieder aus den Gemeindeleitungsgremien und von anderen Aufgaben ausscheiden. Es ist absehbar, dass wir nicht vor nächstem Jahr wieder reguläre Gottesdienste mit Anwesenheit möglichst vieler Mitglieder haben werden, so dass wir uns entschieden haben, die Gemeindewahl als Briefwahl durchzuführen. Dadurch soll gewährleistet sein, dass die neue Gemeindeleitung von einer breiten Mehrheit der Gemeinde legitimiert wird.

Mit diesem Brief erhaltet ihr die Vorschlagsliste. Wie üblich gibt es auch diesmal eine 14-tägige Einspruchsfrist. Einwände gegen Personen auf der Liste richtet ihr bitte ausschließlich an den Prediger Ghenadie Lala, z.B. telefonisch unter *** (Predigertelefonnummer). Sollten bis zum 16.11.2020 Einsprüche eintreffen, wird sich der Ernennungsausschuss nochmals damit befassen. Ansonsten werden am 16.11. die Wahlunterlagen mit Stimmzettel und Wahlschein versandt, die Wahl ist für den 05.12. angesetzt. Wer an diesem Tag am Gottesdienst teilnimmt, kann seinen Stimmzettel einfach mitbringen, es ändert sich dadurch nichts. Alle anderen können ihren Stimmzettel mit dem dann beigefügten Rückumschlag zur Post geben. Eine Anleitung dazu wird ebenfalls mitgesandt werden.

Für die nächsten Wochen wünschen wir euch Gottes Segen, haltet mit Anstand Abstand und bleibt gesund!

Gottesdienste vorerst ausgesetzt

Es kam nicht überraschend, aber nun offiziell. Das Landratsamt empfiehlt allen Vereinen und Gruippen dringend, Versammlungen nicht durchzuführen. Auch die Leitung der Freikirche in Deutschland hat empfohlen, Gottesdienste nicht durchzuführen.
So werden also die Gottesdienste zumindest bis Ende April vorerst nicht stattfinden. Morgen wird auf HopeTV ein Livegottesdienst ausgestrahlt, zu empfangen über Satellit und im Internet.