Wer klaut denn sowas?

Auf diese Idee muss man auch erst kommen. Die Außenanlage unserer Gemeinde wird seit Jahren von ehrenamtlichen Helfern gepflegt. Sie machen sich kreative Gedanken, wie der Parkplatz der Gemeinde ansprechend gestaltet werden kann und setzen unter Aufwand von Zeit und Kraft entsprechende Pflanzen in die Beete und Hänge.

Weg sind die Rosen
Hier war mal ein schöner Rosenstock

In den letzten zwei Wochen haben nun dreiste Diebe mehrere Rosenstöcke aus der Anlage entwendet, an einer Stelle getarnt durch das Einsetzen eines kleinen Wildrosenstockes.

geklauter Rosenstock 1
Hier war mal ein schöner Rosenstock
Entnahmestelle
Hier war mal ein schöner Rosenstock
Noch eine Stelle ohne Rosen
Hier war mal ein schöner Rosenstock

Neben der Tatsache, dass die Pflanzen auch Geld gekostet haben, tut es uns vor allem Leid um die Helfer, die sich so viel Mühe mit der Gartengestaltung geben und plötzlich vor einem ausgegrabenen Loch stehen.

Wir hoffen, dass die entwendeten Pflanzen wenigstens gut behandelt werden und einen schönen Platz gefunden haben, bitten aber sehr dringlich darum, dass sich diese Vorfälle nicht wiederholen.

Wieder Gottesdienste möglich

Nachdem die erste Welle langsam abebbt ist das Kontaktverbots von der Landesregierung gelockert worden. Ab 16. Mai sind auch wieder Gottesdienste in Einöd möglich, allerdings nur unter folgenden Maßgaben, an die wir alle Gottesdienstbesucher bitten, sich zu halten:

  • Gottesdienstteilnahme nur nach Voranmeldung
    • damit haben wir die Chance, die Stühle so zu stellen, dass der Abstand zwischen Mitgliedern verschiedener Haushalte ausreichend ist
    • wenn absehbar ist, dass zu viele Personen gleichzeitig im Raum sind, können wir evtl. rechtzeitig Ausweichgottesdienste organisieren
  • Maske oder Gesichtsvisier anziehen
    • damit die mögliche Übertragung von Viren verringert werden kann
  • Summen statt Singen
    • je kräftiger der Gesang, desto mehr Viren können weiter verbreitet werden
  • Hände desinfizieren bzw. waschen
  • wer krank ist oder Symptome hat, muss zu Hause bleiben
    • wir denken trotzdem an euch und vielleicht habt ihr ja ein bisschen was vom HopeTV
  • Abstand halten
    • Lächeln statt Händeschütteln
    • die Stühle nicht verrücken
  • das Potluck fällt leider aus

Die Regeln ändern sich aufgrund der jeweils aktuellen Lage manchmal im Halbwochenrhythmus, wir bitten daher, den Hinweisen der jeweiligen Saaldiakone Folge zu leisten.

Gottesdienste vorerst ausgesetzt

Es kam nicht überraschend, aber nun offiziell. Das Landratsamt empfiehlt allen Vereinen und Gruippen dringend, Versammlungen nicht durchzuführen. Auch die Leitung der Freikirche in Deutschland hat empfohlen, Gottesdienste nicht durchzuführen.
So werden also die Gottesdienste zumindest bis Ende April vorerst nicht stattfinden. Morgen wird auf HopeTV ein Livegottesdienst ausgestrahlt, zu empfangen über Satellit und im Internet.

Gottesdienst in Zeiten von CoVid-19, Influenza und sonstigen Viren

https://www.niaid.nih.gov/news-events/novel-coronavirus-sarscov2-images
Quelle: NIAID Rocky Mountain Laboratories (RML), U.S. NIH

Update: Gottesdienste fallen bis auf Weiteres aus!

In manchen Ländern wie in Italien wurde entweder empfohlen oder aber auch behördlich angeordnet, Versammlungen wie Gottesdienste nicht abzuhalten. Diese Frage stellt sich auch hier bei uns in Deutschland. Von der Leitung der Freikirche in Deutschland gibt es bislang keine Empfehlung, Gottesdienste ausfallen zu lassen, nur größere Veranstaltungen wie die Vereinigungskonferenz Anfang Mai in Ludwigshafen oder die Jugendveranstaltung Youth In Mission mussten abgesagt werden.
Wir als örtliche Gemeinde werden unseren Gottesdienst zur Zeit weiter stattfinden lassen, da die Teilnehmerzahl überschaubar ist.
Eigentlich ist es wie jedes Jahr, wenn die Grippewelle rollt: Wer sich krank fühlt und vor lauter Schniefen, Husten und Schneuzen sowieso nichts vom Gottesdienst mitbekommt und nur andere anstecken würde, sollte zu Hause bleiben, sich eine Tasse heißen Tee machen und HopeTV schauen. Nachmittags kann man dann gerne mit den Geschwistern telefonieren oder andere Kommunikationsmittel nutzen.
Insofern ändert sich durch Corona also nichts.

CPA beim Biosphärenfest in Einöd am 25.08.2019

 Das große Fest des Biosphärenreservates Bliesgau bietet regionale Produkte, Natur und Kultur, Wissenswertes und Information, Tradition und Innovation, Spiel und Spaß für Jung und Alt. Die Christlichen Pfadfinderinnen und Pfadfinder der Adventjugend Einöd zeigen am Stand 1 (hinter der Feuerwehr) Pfadfinder-Leben mit Lagerfeuer, Basteleien, Stockbrot, Kuchen und Pfadfinder-Honig.

Das Programm des Biosphärenfestes

Infos zur „Abendrot“-Sendung vom 25.06.2018 auf SR1

Am 25.06.2018 wurde in der SR1-Sendung „Abendrot“ der Wissenschaftsjournalist Bas Kast zu seinem aktuellen Buch „Ernährungskompass“ interviewt. Ziemlich gegen Ende des Interviews wurde auch das längere Leben der Siebenten-Tags-Adventisten angesprochen. Wer es sich anhören will, kann dies im Podcast des Saarländischen Rundfunks tun.
Stimmt es nun, dass Adventisten länger leben?

„Infos zur „Abendrot“-Sendung vom 25.06.2018 auf SR1“ weiterlesen